Kvothe.de

The Doors of Stone Status und weitere (alte) Neuigkeiten

Da der letzte Beitrag auf Kvothe.de, jetzt über ein halbes Jahr her ist, möchte ich an dieser Stelle einige Nachrichten, die seit dem letzten Beitrag angefallen sind und über die ich hier noch nicht berichtet habe, zusammenzufassen.

Status The Doors of Stone: Leider sieht es nicht besonders gut aus für das nächste Buch der Reihe. In einem Q&A Video zum Buch 3 erklärte Patrick Rothfuss, dass ihm leider aktuell viele andere Dinge am Schreiben hindern, dazu zählen unter anderem die Verfilmung und die Jubiläumsausgabe von Der Name des Windes:

This is the year I need to get on top of some stuff, continue going to therapy, spend more time with my family, eating better, and exercising. Also, Hollywood stuff is going on and I want to there for pre-production. So book 3 is a top priority except like 8 other things which also have to be my type priority, including for example i spent 5 hours today skyping with my illustrator about very specific things. That’s 5 hours where I can’t work on book 3, exercise, work on book 3, spend time with my kids, work on book 3, etc. But all those things need to happen if this all happens in a timely fashion and we publish the 10th anniversary edition before like 2019.

In einem Blogpost vom März betonte Patrick Rothfuss noch einmal, dass es mit dem Schreiben, nicht gut vorangeht und er leider Probleme hat sich zu organisieren.

But I’m a mess. I’m such a mess. And I’m behind on everything. And the writing isn’t going well.

Aktuell sieht es also so aus als ob wir aller frühestens 2019 mit dem Buch rechnen können.

TV-Serie: Für die TV-Adaption der Königsmörder-Chronik wurde John Rogers als Showrunner engagiert. Rogers ist bisher hauptsächlich durch die Serien Leverage und The Quest aufgefallen. Zusätzlich hat das Studio Lionsgate klargestellt, dass es sich bei dem Königsmörder Film um eine Adaption der Bücher handelt, die Serie hingegen die Welt um eine Geschichte abseits der Bücher erweitern wird. Patrick Rothfuss ist bei beiden Projekten als ausführender Produzent dabei. Quelle: The Hollywood Reporter

Special Edition: Die Englische Ausgabe von Der Name des Windes feierte am 27. März 2017 sein 10-Jähriges Jubiläum. Zu diesem Anlass bringt Rothfuss‘ US-Verlag eine Jubiläumsausgabe mit neuem Cover und Illustrationen heraus. Quelle: Blog von Patrick Rothfuss
Bilder:

Torment Tides of Numenera: Am 28. Februar 2017 ist das Videospiel Torment: Tides of Numenera erschienen, für das Patrick Rothfuss die Geschichte des Charakters Rhin geschrieben hat.

Tak: Das Gesellschaftsspiel Tak wurde nach einer erfolgreichen Kickstarter Kampagne, vom Spielehersteller Cheapass Games in den Handel gebracht. Man kann es sich im Online-Shop von Patrick Rothfuss‘ Wohltätigkeitsorganisation besorgen. Leider ist das Spiel dort nicht gerade Billig. Die einfachste Version der Spielsteine ohne Spielbrett kostet mit Versand nach Deutschland umgerechnet knapp 30€. Für die Classic-Version werden 67€ fällig.
Alternativ kann man sich Regeln und Spielbrett auf der Webseite von Cheapass Games kostenlos herunterladen.

Aussprache von Namen: Falls ihr schon immer mal wissen wolltet, wie die verschiedenen Namen in der Königsmörder Chronik ausgesprochen werden, hat Patrick Rothfuss nun für euch ein Video veröffentlicht in dem er eine ganze Reihe von Namen aus den Büchern erklärt: Pat pronounces Kingkiller names!

10 Kommentare zu “The Doors of Stone Status und weitere (alte) Neuigkeiten

  1. Kritiker

    Ganz ehrlich, ich bin im Fantasybereich kaum noch gewillt, diesen ständigen Ausreden der Autoren Verständnis zu zollen. Es ist immer das gleiche: Die Lesergemeinschaft kauft die Bücher, nimmt sich viel Zeit zum Lesen, pusht den Autor….und kaum kommen irgendwelche TV-Produzente etc. angeschissen wird die treue Lesergemeinschaft vergessen und andrere Projekte sind auf einmal viel wichtiger. Erstmal muss der lesefaule TV_Konsument befriedigt werden, gibt ja auch mehr Kohle. Ich würde mir so wünschen, dass mal ein Fantasyautor wirklich und bis zum Schluss für seine Bücher und seine Leser arbeitet.

    1. S. H.

      Ich kann dir nur so sehr zustimmen. Hätte der Autor ein kreatives Tief oder ähnliches – so hätte ich Verständnis. Aber scheinbar kann sich P. R. nicht der Dunkeln Seite der Macht entziehen und folgt lieber dem Ruf des großen Geldes – wobei dieses Projekte, verglichen mit der Welt in seinen bisherigen Büchern, wahrscheinlich nur scheitern können. Schade – ich glaube nicht, dass es noch schafft…

  2. KhainsHand

    Um ehrlich zu sein, ich bezweifle das es jemals zu einer Veröffentlichung des dritten Teils kommt.

    Vor lääängerer Zeit hieß es, dass Werk befände sich im Lektorat.. Das dauerte Jahre?! Jetzt eine erneute Verzögerung um Jahre?!

    Ich denke, der Gute hat sich verspielt und bekommt seine Geschichte nicht mehr abgerundet. Etwas verzettelt befürchte ich.

  3. Glod Glodson

    Ihr Lieben,

    noch bin ich nicht ganz fertig mit dem zweiten Teil – Kvothe ist in seiner Geschichte gerade wieder zurück an der Universität. Da fand ich bei der Suche nach Antworten eure Seite. Ich bin hungrig nach mehr, und dass die Geschichte nicht nahtlos ins dritte Buch übergeht, stimmt mich traurig – genau wie viele hier im Raum. Und doch muss ich dem Autor an dieser Stelle beispringen:
    Hat jemand von euch schon einmal versucht ein Buch zu schreiben? Oder hat jemand von euch schon zwei ähnlich qualitativ hochwertige Romane veröffentlicht und schreibt bereits am dritten Teil? Das Leben ist keine Gerade, die uns von A nach B bringt – wobei man froh sein kann, wenn man überhaupt weiß, dass B das Ziel ist.
    Lasst uns einfach hoffen, dass Rothfuss seine Geschichte einfach nur in den besten Händen wissen will, wenn sie verfilmt wird. Denn das können zwangsläufig nur seine eigenen sein. Es gibt schließlich Autoren, die verkaufen ihre Ideen einfach und wenden sich ab. Und hoffen wir weiter, dass irgendwann der dritte Teil erscheint – bis dahin versuche ich Barbar zu verstehen, was Lethani ist *höflicher Gruß* 😉

  4. Gaston

    Bei Amazon ist das 3. Buch auf Englisch vorbestellbar… glaube da hat es einer der Mitarbeiter gut gemeint. Zumal der Preis nicht passen würde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.