Kvothe.de

Königsmörder-Chronik Fernsehserie

Königsmörder Serie

Die Königmörder-Chronik von Patrick Rothfuss, die bisher aus den Büchern Der Name des Windes und Die Furcht des Weisen besteht wird verfilmt. Dies gab Rothfuss erstmals offiziell am 8. August 2013 in seinem Blog bekannt.
Damals sicherte sich 20th Century Fox die Rechte, allerdings mit der Auflage, diese wieder an Rothfuss zurück zu geben, wenn die Serie nicht innerhalb von 2 Jahren zustande kommt. Inzwischen sind diese zwei Jahre vergangen und die Rechte lagen wieder bei Patrick Rothfuss. Im Nachhinein eine sehr gute Entscheidung, denn zum einen war die Serie unter Fox von diversen Pannen wie die Abkehr des Producers und einer mehr als fragwürdigen Serien Beschreibung geprägt. Zum anderen entbrannte nach der erneuten Freigabe der Filmrechte ein Wettstreit vieler großer Studios, sich diese Anzueignen.

Diesen Wettstreit konnte schließlich dass Studio Lions Gate für sich entscheiden. Laut Patrick Rothfuss vor allem, weil er dort ernst genommen wurde, Lions Gate ihm Kontrollrechte einräumt und weil diese nicht nur einen Film, sondern dazu auch eine Serie produzieren wollten. Auf diese weiße soll die Geschichte sowohl ein hohes Budget als auch genug Zeit zum atmen haben.

Nun plant Lions Gate die Königsmörder Chronik zu einer multimedialen Marke zu machen neben einer Serie sind nun auch ein Film und ein Videospiel geplant.

Die Serie wird in den USA auf dem Sender Showtime ausgestrahlt werden.

Neben Patrick Rothfuss und dem Musical-Komponist Lin-Manuel Miranda als Produzenten, wird John Rogers die Serie als Showrunner übernehmen. Rogers hat zuvor an Serien, wie Leverage, The Player und The Quest mitgewirkt.

Inhalt der Serie

Im Gegensatz zum Film wird die Serie nicht direkt auf den Büchern basieren, sondern soll diese um eigene Geschichten erweitern.

Wie im Hollywood Reporter bekannt gegeben wurde, handelt die Serie von einer Truppe fahrender Schauspieler und spielt eine Generation vor den Ereignissen rund um Kvothe:

„Die geplante Serie folgt einer Gruppe wandernder Schausteller bei ihren Abenteuern durch die einzigartige und aufregende Welt von Temerant. Die Zuschauer tauchen in ein Universum voller unerwarteter Helden, mystischer Orte und schreckliche dunkle Mächte.“

Patrick Rothfuss und das Fernsehen

In Interviews hat Patrick Rothfuss schon oft betont, dass er eine Fernsehserie einem Film vorzieht. Im Interview mit der Phantastik Couch begründete er dies damit das bisher alle Film Adaptionen von Fantasy Büchern eher Action Filme waren und sein Buch auf den Charakteren aufgebaut ist und gänzlich ohne Action auskommt.

Im selben Interview sagt er jedoch auch, dass er auf das richtige Angebot wartet wodurch seine Bücher die beste Möglichkeit haben sich auf der Leinwand zu entfalten.

In dem Lions Gate Deal scheint sich Patrick Rothfuss sehr sicher zu sein. Und für alle die dennoch zweifeln hat er eine einleuchtende erklärung:

Ich weiß einige von euch lesen diese Neuigkeiten mit Angst im Herzen. Ihr seit darüber besorgt, dass sie es vermasseln könnten. Ich vertsehe das. Ich weiß, dass ihr diese Bücher liebt.
Aber ich sage euch folgendes: Ihr könnt diese Bücher nicht mehr lieben, als ich. Ihr könnt euch nicht mehr um sie kümmern als ich. Ich habe 20 Jahre meines Lebens in sie investiert. Sie liegen neben meinem Herzen. Sie sind meine fassbare Seele.

Nun seid ihr gefragt:
Mich würde interessieren welche Schauspieler ihr gerne in welcher Rolle sehen würdet und was ihr allgemein von einer Verfilmung haltet.
Schreibt es in die Kommentare!

41 Kommentare zu “Königsmörder-Chronik Fernsehserie

  1. Timo

    Ich bin mal wirklich auf die Umsetzung der Serie gespannt und wie Pat sich das genau vorstellt.

    Er hat sich ja in der Vergangenheit mehrfach negativ über Verfilmungen geäußert.

    Ich für meinen Teil würde mich über eine Verfilmung jedoch sehr freuen.

    P.s. schöne Seite, hoffe du bleibst bei Aufbau am Ball!

      1. Rita

        Johnny Depp hat wirklich schon gute Filme gedreht, die man sich immer wieder ansehen kann.
        Aber inzwischen kann ich seine, gefühlt immer gleiche Art verrückte Charaktere zu spielen, nicht mehr mit ansehen.
        Elodin hat mehr verdient, als einer von sehr vielen von Johnny Depp gespielten Charakteren zu werden und damit in der masse unterzugehen.

  2. moe

    wird schwer eine gute Besetzung für kvothe zu finden. Damit steht und fällt alles. Zumal man ja zwei oder drei Schauspieler bräuchte, für die unterschiedlichen Lebensjahre…. ich bin von einer Verfilmung wenig begeistert.

  3. Carsten Thiele

    1. mal
    geile Seite, hätte nicht gedacht, dass es für die Reihe eine ganze Community gibt,
    freuen tut es mich allerdings sehr, da sie es wirklich verdient hat.

    Ich persönlich finde eine Serie auch wesentlich besser geeignet, um eine komplexe Geschichte zu erzählen. Ich denke spätestens seit „Breaking Bad“ dürften auch viele andere Leute dieser Idee gegnüber offen sein.
    Ich denke, dass die erzählweise Rothfuss´ auch eine gewisse Länge braucht.
    Persönlich genieße ich das Hörbuch bspw. immer wieder sehr und was mich dazu auch stets noch freut, ist dass es so lang ist. Man braucht nie Angst zu haben, dass ein interessantes Thema zu kurz kommt oder unzureichend beschrieben wird.
    Sehr guter Stil.
    Genau aus diesem Grund bin ich sehr viel mehr für eine Serie als für einen Film (oder Filmreihe, es sei denn, es handele sich um 10 Filme oder so…), da selbst bei einem
    guten Film mit Überlänge nicht einmal die Hälfte des ersten Tages erzählt werden könnte,
    ohne einen gewissen Teil der Geschichte zu kürzen oder zu streichen, was wiederum den erzählstil beschneiden würde. Und wir haben sicher schon alle die Erfahrung gemacht, dass das im Grunde nicht wirklich so gut gehen kann, dass man es als bereits bestehender Fan nicht merken würde.

    Grüße und weiter so, Carsten.

  4. Angeliza

    Also…..wo soll man da denn anfangen?
    Ich bin ehrlich etwas schockiert wenn ich lese, dass jemand der mit dem Film „Eragon“ etwas zu tun hatte,auch etwas mit der Serie über Kvothe zu tun haben soll.
    Der Film „Eragon“ war flach, düster und ein gutes Beispiel dafür wie man aus einem tollen Buch einen schrecklich schlechten Film machen kann.
    Hoffentlich überlegen es sich die Großkopfadn (bayr. für die, die meinen mächtig zu sein) der Filmindustrie nochmal und besorgen sich jemand der es handwerklich besser kann.
    Zum Beispiel jemand aus dem „Der Herr der Ringe“ Filmteam oder GOT oder auch aus dem Filmteam von “ Das Parfüm“ denn ich finde diese Buch-in-Film-Übersetzungen sind zum Großteil sehr gelungen.
    Eine super Besetzung für Kvothe wäre meiner Meinung nach Eddie Redmayne.
    Ein ist wie kein anderer in der Lage selbst die feinsten Emotionen wunderbar darzustellen, er spielt,nein er ist sehr facettenreich und er kann gut singen (Les Miserables).
    Nicht vergessen sollte man, dass er von Natir aus rotblondes Haar hat und diese leuchtenden Augen….quasi eine Inkarnation Kvothes.
    So genug geschwärmt ☺ aber das musste mal gesagt bzw. geschrieben werden.

    1. Yuna

      Von Eragon war nur der erste Teil gut, die anderen Teile haben mich so gelangweilt, dass ich jetzt schon gar nicht mehr weiß was passiert ist. Da war ich sehr enttäuscht. Da war der Film sogar recht gut. Ich freu mich schon auf die Königsmörder Reihe als Serie.

  5. Denise

    Ich bin ja schon mal froh, in Hinsicht auf die geplante Serie zu TNOTW mal mehr Infos auf nur einer Website zu finden. Deshalb: Danke und weiter so! Zu den Darstellern: ich hoffe nur, es wird ähnlich gut wie in GoT gelöst und sowohl weniger als auch bekanntere Gesichter auf dem Bildschirm zu sehen sein, doch Ashton Kutcher? Graus! Eddie Redmayne wäre toll, zumal er Theatererfahrungen hat…

    1. Petra

      Bin auch für Eddy Redmayne als Kvothe
      Ich lese die ganze Reihe nun zum 2. mal. Mir kam sofort Eddy in den Sinn als Verkörperung von Kvothe

  6. luca

    Ich habe mal eine frage: Ist Kvothes Mutter nicht eine Lackless? Denn im buch wird angedeutet das von einer Hohen Adelsfamilei kommt(anfang erster Teil)
    und im dritten das den Lackless eine Tochter mit einem Edema ruh durchgebrannt ist

  7. Luan

    Ich habe gerade Eddie Redmayne im Internet gesucht. Zumindest auf den Bildern würde er super für Kvothe passen.

    Ich finde auch, dass nur eine Serie den Büchern gerecht warden kann. Hoffe sie wird nicht so vermasselt wie Eragon, Eher in Richtung GoT.

    Ich weiss nicht, was ich davon halten soll, wenn Kvothe dann tatsächlich schon 16 ist. Einerseits mag ich die Geschichte in Tarbean nicht so. Ich finde, dass sie rein inhaltlich für die Geschichte nicht so wichtig ist. Andererseits denke ich, ist es wichtig, dass Kvothe jung ist wenn seine Eltern sterben. Das verdeutlicht, dass er sich immer auf sich selbst verlässt, bei keinem Hilfe sucht. Auch andere Seiten seines Charakters.

    Bin auf jedenfall sehr gespannt

  8. Shakes

    Ich bin von der Idee und was ich bisher darüber lesen konnte nicht wirklich begeistert. Zwar wäre eine gut gemachte Serie zum Buch ein Traum aber leider weiß man ja das die Umsetzungen oft an mangelnder Detail liebe scheitern. Da wäre es wirklich wünschenswert wenn die Macher von GOT mitwirken würden. Allein die Schauspieler Auswahl fand ich dort sehr gelungen (gerade weil nicht nur auf bekannte zurück gegriffen wurde). Johnny Depp als Elodin fände ich persönlich auch nicht übel, bei ihm weiß man das er diese Rolle gut meistern würde. Das sie aber schon ankündigen das Kvothe bei dem Tod seiner Eltern schon 16 ist bereitet mir direkt schon Magenschmerzen. Ich fand gerade die Zeit wie er mit dem Verlust umging, was er erlebte, wie er sich dadurch entwickelte und auch die Personen die er dort traf ziemlich wichtig. Auch würde sich wohl dadurch dann die Einschreibung bei der Universität verzögern was dann am ende zu einigen Zeit unterschieden führen würde, die ich persönlich dann schon gravierend finde. Außer sie würden dann einen großteils schlichtweg weglassen aber dann würde die Geschichte einiges an Tiefgang verlieren.

    Naja man darf gespannt sein was sie letztendlich daraus machen.

  9. Samsemylia

    Ich hätte da mal ne Frage, hat eigentlich irgendwer hier „Das Lied von Eis und Feuer“ gelesen?
    Denn, mal ganz ehrlich, „Game of Thrones“ ist, obwohl sehr gut und spannend inszeniert, doch eine eher schlechte Verfilmung, da die Serie spätestens ab der 2. Staffel kaum noch etwas mit dem Buch zu tun hat. Abgesehen von den Charakteren und der ganz groben Rahmenhandlung wurde so ziemlich alles abgeändert, wobei die Abweichungen bereits in der 1. Staffel beginnen und aufgrund des „Butterfly Effects“ immer gravierender werden. Aus diesem Grund habe ich, als Riesenfan der Buchreihe, nach der 3. Staffel aufgehört und warte nur noch auf den 6. (dt. 11./12.) Band des Buches, und kann nur hoffen, dass Mr. Martin diesen nicht nach der Serie, sondern nach den vorangegangenen Büchern schreibt.
    Eine Verfilmung der Kingkiller Chronicles wünsche ich mir daher viel eher in der Art der Harry Potter oder Lord of the Rings Filme, denn dies sind richtig gute Umsetzungen, auch wenn selbst bei diesen vieles fehlt (ich denke da beispielsweise an Tom Bombadil im LotR), aber beinahe alles, das es in die Filme geschafft hat, bleibt sehr nahe an der Buchvorlage und wird nicht komplett verändert, nur um ein breiteres Publikum zu erreichen. Aus diesem Grund konnte auch der Charme der Bücher sehr gut auf die Filme übertragen werden (was bei GoT, trotz Mitarbeit von G.R.R. Martin, überhaupt nicht gelang) und genau das ist es, was meiner Meinung nach eine gute Verfilmung ausmacht.

    Auch in Sachen Besetzung denke ich, wäre Harry Potter ein gutes Vorbild, da dort für die Nebenrollen mehr oder weniger bekannte Schauspieler verpflichtet wurden, während die Hauptdarsteller davor gänzlich unbekannt waren, was natürlich auch daran liegt, dass diese noch Kinder sind. Dies hat den grossen Vorteil, dass man die Gesichter nicht automatisch mit anderen Filmen in Verbindung bringt, und sie somit viel authentischer wirken.
    So könnte ich mir Johnny Depp gut als Elodin vorstellen, als Kvothe sähe ich aber doch viel lieber ein „neues“ Gesicht, als beispielsweise Eddie Redmayne, der zwar ein guter Schauspieler ist, und auch ein geeignetes Gesicht hat, aber eben immer an Stephen Hawking erinnern wird…

    1. aaron stocker

      also wenn sie einen film drehen dann muss der erste teil alleine ca so lange gehen wie alle drei hobbit filme zusammen sonst vergessen sie noch was wichtiges
      ;D

    2. EfBieEi

      Welche Harry Potter Filme hast du denn gesehen? spätestens ab dem 5. Film wird einiges geändert und bei Seite gelassen in den Filmen.
      Die Reihe ist deswegen neben the Hobbit ein Musterbeispiel an schlechter Romanverfilmung

  10. Fictionary

    Meiner Meinung nach ist es definitiv wichtig die Verfilmung möglichst lang zu gestalten und alles so wie in dem Buch abzuhandeln. Herr der Ring oder Der Hobbit sind sehr gute Verfilmungen von Büchern im Gegensatz zu den ersten Harry Potter filmen, in denen maximal die Hälfte der Handlung des Buches vorkommen. Ein Beispiel für eine weitere miserable Verfilmung von einem Buch ist wie oben schon genannt Eragon. Ich bin ein großer Fan von Science Fiction und wurde bei dem Film Eragon sehr enttäuscht. Solche Storyänderungen sollten bei den Königsmörder Chroniken unbedingt vermieden werden. Der Alterungsprozess Kvothes wird ein großes Problem darstellen und muss wahrscheinlich tatsächlich mit verschiedenen gleich aussehenden Schauspielern gelöst werden. Johnny Depp in die Rolle von Elodin zu setzen ist meiner Meinung nach die beste Entscheidung die getroffen werden könnte. Ich glaube keiner kann Elodin so gut spielen wie Johnny Depp. Die Idee Russell Crowe als Meister Kilvin einzusetzen sagt mir ebenfalls sehr zu. Als Abenthy könnte ich mir Bud Spencer sehr gut vorstellen (wenn er überhaupt noch spielt).
    Mich würde freuen hier noch mehr Rollenvorschläge zu sehen 🙂

  11. Max

    Also mein Vorschlag wäre ja Benedict Cumberbatch als Elodin statt Johnny Depp, der ist zu alt, zu albern und zu „ausgelutscht“ . Die alternative wäre vllt Matt Damon.
    Als Kvothe könnte ich mir Eugene Simon vorstellen, der hat rote Haare und auch schon bei Game of Thrones, als Lancel Lannister, eine passable performance abgeliefert.
    Als Abenthy wäre mir persönlich Sam Elliott am liebsten und als Kilvin kann ich mir nur Robbie Coltrane alias Hagrid vorstellen. Für Ambrose passt Tom Felton und Meister Dal kann nur Christoph Walz sein.
    Weiter bin ich mit meinem „Cast“ 😉 noch nicht.
    Würde mich über Feedback freuen!

  12. Zhäsuar

    Anna Kendrick als Denna (kopiere hier mal, was ich beim Film geschrieben habe):
    Ich bin sehr gespannt, welche Schauspieler da genommen werden.
    Besonders Kvothe wird interessant sein…. das muss jmd sein, der das Schauspielern im Schauspielern kann und nebenbei noch außergewöhnlich musikalisch ist.

    Bei Denna habe ich schon eine Idee:
    Anna Kendrick würde dafür wie die Faust aufs Auge passen, weil….

    1. Sie ist charmant und hübsch ( vom Erscheinungsbild hat sie die passenden dunklen Haare und diese ganz leicht gekrümmte Nase, wie Bast Denna im Buch mal beschreibt was jedoch perfekte Ohren sind, ist relativ subjektiv)
    2. Sie ist musikalisch absolut top – was für viele Szenen ebenso wichtig ist wie bei Kvothe
    3. Sie ist mittlerweile ein Star im Filmgeschäft und würde mit dieser charmanten aber unantastbaren Charakter zu großen Teil sie selbst spielen können

    Bei Kilvin stell ich mir immer Patrick Rothfuß selbst vor^^

  13. Max

    I only want to say: My favourite actor for Kvothe, is Eddy Redmayne.
    I think he is exactly what you are looking for, For this character.

    Greez Max

  14. sicher

    Ich will das es ein dreiteiliger ,Kino Klassiker wird. Ganz wie der Herr der Ringe !. Die erste Wahl des Kvothe ,mit Eddy Redmayne zu besetzen , finde ich eine sehr gute Wahl!. Wann kommt eigentlich das dritte Band ?.

  15. Lanre

    Anna Kendrick als Denna erscheint mir tatsächlich als eine super Wahl.

    Als Elodin hingegen würde ich lieber Mark Strong sehen. Jeder der den „Sternenwanderer“ kennt weiß das er ein unfassbar genialer Schauspieler ist. Jonny Depp als auch Matt Damon / Benedict Cumberbatch passen meiner Meinung nach nicht auf diesen Platz – auch wenn es fantastische Schauspielersind.
    Als Herma finde ich Ian McKellen klasse. Sean Astin als Wilem könnte auch passen. Leider ist Alan Rickman bereits gestorben – er hätte einen Klasse Lorren gegeben. :C
    Zudem denke ich das mit Tom Felton entweder Ambrose oder Simmons eine gute besetzung hätte. Als Kvothe selber könnte man auch auf einen der Phelps zugreifen wobei ich denke das hier mit sehr viel Vorsicht gehandelt werden muss. Diese Serienadaption soll auf keinen Fall so enden wie es mit Eragon passiert ist. Das war leider eine absolute Katastrophe!

    Alles in allem sollte die Serie mit sehr viel Vorsicht behandelt werden. Eventuell sollte damit sogar noch einige Jahre warten, sodass nicht (wie bereits erwähnt) das passiert wie bei Game of Thrones. – Die Serie ist zwar gut hat aber mit dem Buch nichts mehr zu tun – Eine Buchgetreue Serie würde ich mir schon sehr wünschen. Aber bei dem Schreibtempo wird das wohl noch 20 Jahre dauern 😉

  16. ismail

    das wär ja schön wenns eine verfilmung geben würde ..jedoch soll er liber mal das 4 buch verschreiben
    wie lang müssen wior noch warten

  17. Michael

    Wie lang dauert das alles noch ich warte jetzt schon sehr lange auf die erscheinung des filmes oder der serie oder the doors of stones aber es kommt nie was
    oder wenigstens ein datum

  18. Kote

    Weiß nicht warum Anna Kendrick und Edde Redmayne öfters erwähnt werden.
    Mal ehrlich die sind doch schon viel zu alt, und auf schlechte CGI Retusche kann ich verzichten. Und Johnny Depp wär nun echt ausgelutscht, der spielt fast alles gleich, in letzter Zeit.

    Kvothe und Denna sind doch Jugendliche. Wenn schon dann Unbekannte oder aufstrebende Sternchen.

    Felurian kann gerne Scarlett Johansson spielen 😉

    1. Leiha

      Ja das wäre super! Daran habe ich noch garnicht gedacht. Und man hat ja auch schon so lange nichts mehr von ihm gesehen.

  19. Leiha

    Eine Serie wäre wirklich ein Traum. Vor allem, da Game of Thrones sich ja langsam dem Ende neigt und da gut eine neue Fantasyserie den Platz einnehmen könnte. Ich habe Bauchschmerzen seit ich davon gehört habe, dass die Reihe verfilmt werden soll. Ich würde mich so freuen! Wie viele andere, wäre ich auch für Eddie Redmayne als Kvothe, ich glaube er kann sowohl die Teenagerrolle als auch den (geringfügig) älteren Part übernehmen. Und für die Kinderzeit findet sich auch jemand, dass hat Hollywood schon früher gut hinbekommen. Es wäre wirklich schön, wenn die Bücher die Hingabe im Detail der Serie bekommen, die sie verdienen. Hoffentlch gibt es bald Neuigkeiten.

  20. Kevin

    Den Namen Eddie Redmayne als Kvothe habe ich hier wirklich oft gelesen und muss leider sagen dass ich damit nicht einverstanden bin. Wie sollte denn zb. Eddie Redmayne nach dem harten Training bei den Adem aussehen? Außerdem finde ich das er einen gewissen femininen Touch hat und das passt nun wirklich nicht zu Kvothe. Im Lauf der Geschichte wandelt er sich von einem kleinen schalkhaften intelligenten Jungen zu einem Mann, der von der Zeit und seinen Erlebnissen schwer gezeichnet worden ist. Da fällt es mir sehr schwer mir Eddie Redmayne in der Hauptrolle vorzustellen. Lange Rede kurzer Sinn. Ich finde dass Rupert Grint als junger Kvothe und Kevin McKidd als ältere Version sehr Treffend wäre.

  21. Tuvia Bielski

    Zeiten und warten. Was wollen wir? Eine uns befriedigende Umsetzung oder der Ungeduld ein Ende setzen?

    Wenn David Benioff oder HBO etwas mit der Umsetzung zu tun haben, dann werden wir noch sehr lange warten, da sie sich ja niemals mit einem grob ähnlichen Fantasy-Epos parallel laufend die Zuschauer nehmen werden.

    Und genau so funktioniert es auch: Gerade weil Rothfuss uns alle warten lässt, wächst seine Fangemeinde. Wäre das Ende schon bekannt und alle fragen geklärt, würden nicht überall im Netz diese Fragen auftauchen – Warum hat Kote Kvothes Macht verloren, wer ist „der König“… etc. Dadurch entsteht reger Austausch zwischen den Fans und Pat kann qietschvergnügt den News und Gerüchten dabei zuschauen und warten, bis seine „Macht“ groß genug ist.

    Ich will es ihm nicht unterstellen, dass er uns mit bösen Absichten so lange warten lässt.
    Ich denke eher, dass er sein Werk so sehr liebt, dass er die offenen Fragen erst klären wird, sobald sein Lebenswerk einen so großen Status erreicht hat mit dem er bei der Verfilmung auch wirklich mitreden darf.
    HBO oder Lionsgate oder wie sie alle heißen sind leider viel zu groß, als das Pat bisher dort überhaupt nur ein Finger heben dürfte.

    Insofern erwarte ich Doors of Stone eigentlich auch erst frühestens 2020.
    Aus dem ersten Buch werden wahrscheinlich 2-3 Staffeln gemacht. Und davon erscheint die erste wahrscheinlich 2019.

    Zu den Rollen habe ich nur wenig zu sagen:
    Kvothe – bei allen bisherigen Vorschlägen empfinde ich nur Eddie Redmayne als passend.
    Elodin – hier empfinde ich Johnny nur wenig passend. In den Piratenklamauks spielt er den tingelnden „Verrückten“, der auf eine komische Art seine Ziele verfolgt. Elodin ist ganz kalt berechnend und verfolgt seine Ziele auf eine scheinbar verrückte Art. Dass er aber schon im Vorhinein ganz genau weiß, was ungefähr passieren wird und wie er sich verhalten muss, wird schwierig zu besetzen sein.
    Für Kilvin muss auf jeden Fall ein ganz anderer Haudrauf als Russel Crowe her. Wer, weiß ich noch nicht.

    Liebe Grüße,
    Tuvia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.