The Slow Regard of Silent Things: Erscheint heute, deutscher Titel & Datum
Started by Kvothe.de_alt




5 posts in this topic
Kvothe.de_alt
Administrator
*******


74 posts 17 threads Registriert seit: Dec 2012
28.10.2014, 13:05 -
#1
Hey,
Heute erscheint die Auri Novelle The Slow Regard of Silent Things auf Englisch.
Wer dem Englischen mächtig ist kann also schon jetzt anfangen zu lesen. Big Grin

Wer lieber noch auf die deutsche Version wartet hat nun ein Datum, dass er sich anstreichen kann: Am 21. Februar erscheint das Buch unter dem Namen "Die Musik der Stille" in Deutschland.

Mehr Infos hier auf der neuen Seite zu Die Musik der Stille .
Und hier gehts zum Newsbeitrag auf der Haupseite.
Gaja
Arkanist
*****


284 posts 6 threads Registriert seit: Apr 2014
28.10.2014, 14:59 -
#2
Ja geil!
werd ich mir wahrscheinlich als ebook kaufen...
Der Titel ist echt super im Englischen, würde aber vielleicht auf Deutsch zu Umständlich rüberkommen.
aber schön!
Kaysera
El'the
****


158 posts 8 threads Registriert seit: Jul 2014
28.10.2014, 15:41 -
#3
Klasse Danke für die Info, werd aber leider bis Februar warten müssen...
Si vis pacem para bellum
Polaris
Re'lar
***


55 posts 3 threads Registriert seit: Oct 2014
10.11.2014, 19:01 -
#4
Hier ein erstes kurzes, spoilerfreies Review:

18,99 Euro  fand und finde ich für ein so dünnes Bändchen einen stolzen Preis. Aber was nimmt man nicht alles auf sich für Patrick Rothfuss.  Wink

Ich lese häufig Bücher in Englisch, und zwar immer ohne Wörterbuch. "The slow regard of silent things" werde ich jedoch ein zweites Mal - und zwar dieses Mal mit Hilfe eines Wörterbuches - lesen, denn ich habe noch nie in einem Buch so viele Vokabeln raten müssen! Trotzdem glaube ich im Großen und Ganzen alles verstanden zu haben.

Der Stil ist noch poetischer als bei Patrick Rothfuss üblich, und damit sehr Auri-like. Spoiler für "The doors of stone" verrät "The slow regard of silent things" nicht, außer vielleicht in einem Punkt, den man sich wahrscheinlich ohnehin denken kann.

Die Geschichte an sich ist... nun, ganz sicher ungewöhnlich. Rothfuss hat eigens ein Nachwort darüber geschrieben, wie diese Novelle wohl bei seinen Lesern ankommen mag. Ich für meinen Teil habe sie, trotz meiner Vokabelschwäche, sehr genossen und freue mich darauf, sie vor dem Kaminfeuer mit einer Flasche Weißwein und in meinem Kuschelsessel nochmals zu lesen. Außer Auri tritt keine andere Person auf, und wer "Action" für unverzichtbar hält, der wird enttäuscht sein. Aber es gibt jede Menge Interessantes zu entdecken im "Unterding"! Auri ist wie in den "Kingkiller Chronicles" so bezaubernd wie verzaubert, und ich wäre mit ihr sehr gerne weitaus länger als sieben - eigentlich sechs - Tage im Unterding geblieben.

Ich habe die Geschichte in Venedig gelesen, also an einem Ort mit dem perfekten Flair für diese Geschichte, denn dort gibt es auch krummgezogene Gassen, Brücken direkt ins Nirgendwo, Irgendwo und Warschonda, Häuser mit knarzenden Geheimnissen und mindestens ein Geschäft für verschrobene Lithographien und versponnene Stehrümchen, in dem eine sehr nach Fae aussehende Verkäuferin erst nach durchdringender Musterung Zugang gewährt. Ein Zauber hat mich gezwungen, dort drei Lithographien zu kaufen. Wirklich! Ich kaufe niemals Urlaubsandenken und wollte ganz sicher gar nichts aus Venedig mit nach Hause schleppen (much too much Touristennippes, bis zur visuellen Bulemie!), und doch zog es mich jeden Tag wieder dorthin nachsehen, ob "meine" Bilder noch nicht verkauft waren. Eine Stunde vor meiner Abreise habe ich aufgegeben und eingesehen, dass ich mich ewig ärgern werde, wenn ich die Bilder nicht mitnehme, und - a voilà, jetzt hängen sie bei mir zu Hause! Ich bin sicher, dass mich Auri dorthin geführt hat, denn diese drei Bilder passen so sehr an ihren neuen Platz wie Auris Schätze ihren jeweiligen Ort finden müssen. Ich fürchte, ich war einmal zu oft und zu lange im "Unterding"...  :o Was das mit "The slow regard of silent things" zu tun hat? Im November nach Venedig reisen oder die Novelle lesen!
Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 18.02.2017, 17:03 von Kvothe.de.
Nana korobi ya oki.
Kaysera
El'the
****


158 posts 8 threads Registriert seit: Jul 2014
10.11.2014, 20:22 -
#5
Hört sich ja schon mal ganz spannend an, das ist wohl auch ein Grund weshalb ich bis Februar warte. Um das Buch zu verstehen is mein Englisch einfach zu schlecht  :-\ Leider Peinlich.
Venedig genauso wie Rom oder Florenz wären für mich ganz magische Orte grad als Fan der Renaissance und Ezio Auditore Smile
Aber kann mir es ganz Gut vorstellen das die Atmosphäre sehr passend ist um solch ein Buch zu lesen.

Danke nochmals für den kleinen Einblick Wink
Si vis pacem para bellum
Vashet
Student
*


17 posts 3 threads Registriert seit: Oct 2014
11.11.2014, 20:45 -
#6
Das klingt wirklich gut Wink
Da freu ich mich erst recht, dass ich es mir zu Weihnachten wünsche, kann es jetzt aber noch weniger erwarten, es endlich in meinen Händen zu halten und lesen zu können! Big Grin


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste