Eigenes Buch der Fangemeinde? :D
Started by Jakon




26 posts in this topic
Binhier
Re'lar
***


71 posts 9 threads Registriert seit: Sep 2014
10.09.2014, 13:09 -
#11
Wäre es nicht eigentlich viel interessanter eine Geschichte zu schreiben die im gleichen Universum aber parallel zu den Büchern abläuft. Das von einer anderen Person handelt, die die Geschehnisse, in welcher Art und weiße auch immer, miterlebt hat . Da hätten wir mehr belegbare Fakten und wir hätten trotzdem noch große schöpferische Freiheiten. Zeitlicher beginn wäre Kvothes Kindheit.
Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 10.09.2014, 13:11 von Binhier.
Noman
Super Moderator
******


111 posts 9 threads Registriert seit: Sep 2014
10.09.2014, 13:17 -
#12
und ideen sind ja hier zur genüge http://www.kvothe.de/forum/'the-doors-of...thalten)/  ^^eventuell kann man da ja was raus nehmen.
Der aktuelle stand is ja das Kvothe in der Akademie ist und endlich mal Geld hat. Jetzt muss er das Geheimnis um die Kupferplatten lüften und von der uni Fliegen. Das mit der Uni könnte ich mir ganz gut vorstellen das Hemme da seine Finger im spiel hat...

Aber die Idee von meinem Vorposter ist auch nicht schlecht wie wäre eine Geschichte aus dem Blickwinkel von Cinder ? Auf den stößt Kvothe ja mehrfach und man müsste z.B. ja nur bis zu den Ereignissen Ende des 2 Buches schreiben. Was mir dazu noch aufgefallen ist, dass im ersten Buch am Anfang erwähnt wird das Kvothe als Chandrian bezeichnet wird (eventuell könnte einer mit dem Buch mal die stelle raus suchen ich kann das leider nicht da ich nur das Hoerbuch besitze. Zu suchen ist bei dem ersten Treffen im Wirtshaus zuwischen Kvothe und dem Chronisten.)
Save the oceans!
Binhier
Re'lar
***


71 posts 9 threads Registriert seit: Sep 2014
10.09.2014, 13:27 -
#13
Cinder ist vllt noch zu nahm am geschehen aber das weiß ich nicht hatte eher mit einer komplett erfundenen Person gedacht
Kvothe.de_alt
Administrator
*******


74 posts 17 threads Registriert seit: Dec 2012
10.09.2014, 13:55 -
#14
Ein eigenes Buch der Fangemeinde ist auf jeden Fall ne Coole Idee. Big Grin
Da es sich dabei um eine Art Fanfiction handelt verschiebe ich das Thema mal in diesen Bereich.

Mit den Theorien wäre es am besten wenn man diese irgendwie Chronologisch ordnet, so das Jamy weiß, womit er Anfängt.

Wie Noman schon gesagt hat gibts ja ne ganze Liste:

Erstmal von der The Doors of Stone Seite, die Dinge die Kvothe noch tun muss:
Zitat:
  • Kvothe wird einen König töten, da er den Namen Königsmörder trägt.
  • Er wird (hoffentlich) das Geheimnis um Chandrian und Amyr lösen.
  • Die Identität von Dennas Schirmherr sollte gelüftet werden.
  • Kvothe findet heraus was es mit den steinernen Türen auf sich hat.
  • Die Tür mit den Kupferplatten in der Bibliothek sollte ihr Geheimnis offenbaren.
  • Kvothe muss den Namen des Windes lernen.
  • Er muss zum gegenwärtigen Wirt Kote werden.
  • Er wird einen Krieg auslösen.
  • Er wird dem Fae Bast begegnen.
  • Kvothe wird seine Fähigkeiten als Sympathiker verlieren und aufhören Musik zu spielen.
  • Im Buch sollte die Wahrheit über die, bisher nur kurz erwähnte, Prinzessin Ariel gelüftet werden.

  • “geraubte Prinzessinnen aus den Händen schlafender Unholde befreien.”
  • “von der Universität verwiesen, in jüngerem Alter als die meisten Leute dort zugelassen werden.
  • “Lieder [schreiben], bei denen selbst die Sänger in Tränen ausbrechen”.
  • Mit Göttern sprechen

Dann die Theorien aus "Thesen zum nächsten Buch"
Zitat:1) Lady Lecklass ist Kvothes Tante
2) Bredan ist Denna's Gönner
3) Ambrose wird der König, den Kvothe tötet oder der Nachfolger dieses Königs (wobei ersteres wahrscheinlicher ist)
4) Elodin ist ein Amyr
5) Die Steintüren die namengebend sind, sind die Türen zu Kvothes Geist
6) Die Kiste die der "alte" Kvothe nicht aufbekommt, geht nur mit dem Namen des Windes auf
(Dort gibts noch zich weitere)


Meiner Meinung nach müsste es damit beginnen, dass Kvothe den Namen des Windes richtig lernt, daraufhin zum Elthe befördert wird und als solcher etwas über die Kupferplattentür erfährt
Eventuell gibt es irgendwie zum Elthe eine ähnliche abkürzung wie zum Re'lar was Kvothe ja geworden ist, indem er den Namen des Windes gerufen hat. Einen namen richtig gelernt zu haben kann es allerdings nicht sein, da Fela, den Namen des Steins kennt und trotzdem noch nicht Elthe ist.

Dass sind allerdings alles nur Theorien über die wir vielleicht abstimmen könnten.
Jamy
Re'lar
***


92 posts 10 threads Registriert seit: May 2014
10.09.2014, 21:04 -
#15
Ich hatte eigentlich vor, mich so nahe wie möglich an Pats Schreibstiel anzunähern (das wir zwar jämmerlich scheiter, aber versuchen kann ichs mal...) Was bedeutet, dass ich mit einem kleinen "Intro" nach dem Prolog beginne ("Intro" spielt sich im Wirtshaus ab Wink ) und dann aus der Sicht Kvothe's weiter machen, sobald er und der Chronist wieder beisammen sitzen...

Mit dem Prolog könnte ich anfangen...aber DAS ist eigentlich der schwerste Teil vom ganzen...auch wenn es nicht der richtige Anfang ist... (Anfänge sind dermaßen schwer zu erfinden...
deshalb will ich ja auch nicht ganz alleine schreiben/nicht  nur mit meinen Ideen arbeiten Smile )

(10.09.2014, 13:55)Kvothe.de link schrieb: Mit den Theorien wäre es am besten wenn man diese irgendwie Chronologisch ordnet, so das Jamy weiß, womit er Anfängt.

Nun, um es richtig zu stellen: ich bin eine SIE!!!
(Jamy ist nicht nur ein Jungenname)
Kvothe.de_alt
Administrator
*******


74 posts 17 threads Registriert seit: Dec 2012
11.09.2014, 01:53 -
#16
Oh Sorry  :-[ hab an Jaime Lannister gedacht.
Wird nicht wieder vorkommen. Smile
Kaysera
El'the
****


158 posts 8 threads Registriert seit: Jul 2014
11.09.2014, 14:38 -
#17
Wie einige Vermuten wird Kvothe ja verfolgt und beobachtet, wie wäre es wenn wir die Geschichte aus der Sicht des Beobachters schreiben? Diese fiktive Person wäre Neutral und kennt die Geschichten. Hätte den Vorteil das nur Indirekt in das Geschehen eingegriffen wird.  :-\
Si vis pacem para bellum
Jamy
Re'lar
***


92 posts 10 threads Registriert seit: May 2014
11.09.2014, 14:45 -
#18
Das ist auch keine Schlechte Idee...
Nur, dass ich dann auf jeden Fall nen "Asrschtritt" benötige, um anzufangen Wink

@Kvothe.de das macht nichts Wink jeder hätte meinen können, ich wär n Junge...übrigens, in meinem Freundeskreis werd ich auch meistens immer als "ER" bezeichnet...(eher als gag gemeint...man sieht mir an, dass ich KEIN JUnge bin Big Grin )
Kaysera
El'the
****


158 posts 8 threads Registriert seit: Jul 2014
11.09.2014, 15:34 -
#19
@Jamy hab mal ein Anfang geschrieben vielleicht inspiriert er ja Big Grin
Si vis pacem para bellum
Jamy
Re'lar
***


92 posts 10 threads Registriert seit: May 2014
12.09.2014, 14:15 -
#20
Soll ich aus der Perspektive eines Dritten schreiben (also aus der, eines Verfolgers) oder eines neutralen Erzählers?
Der Anfang lässt das ja noch offen...


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste