Kvothe.de

Königsmörder-Film mit Budget von über 100 Millionen Dollar

Laut einem Bericht des Hollywood-Branchenblatts Variety soll die Königsmörder-Verfilmung ein Budget von über100 Mio. US-Dollar erhalten. Für den ersten Teil einer Filmreihe ist das eine sehr ordentliche Summe und eine gute Nachricht, die Hoffnung auf eine vernünftige Umsetzung macht.

Zum Vergleich: die Herr der Ringe – Filme hatten alle ein Budget von um die 95 Mio. $ (Entspricht Heute ca. 136 Mio. $). Das Budget der Harry Potter Filme schwankte von 100 Mio. USD bis 250 Mio. Leider gibt es auch negativ Beispiele mit ähnlichem Budget. So hatte der bei Fans verpönte Eragon-Film ebenfalls ein Budget von 100 Mio $.

Hoffen wir also, das der Königsmörder-Film, eher den erstgenannten nahe kommt.

Die Verfilmung der Königsmörder-Chronik wird derzeit vom Studio Lionsgate vorangetrieben. Die Regie soll Sam Raimi übernehmen, daneben arbeiten der Musical Produzent Lin-Manuel Miranda und Patrick Rothfuss selbst an dem Projekt.

2 Kommentare zu “Königsmörder-Film mit Budget von über 100 Millionen Dollar

  1. Kelti Galleone

    Ich könnte kotzen! Er soll das Buch zu Ende bringen bevor er sich um die Scheiß Serie und den Film kümmert…
    Ich hab den Zähler zur Serie gesehen und sowas billiges selten gesehen.
    Der Film kann ja vielleicht was werden mit so viel Kohle, aber trotzdem is denn das so viel verlangt das buch zuende zu bringen.
    Seit fast 8 Jahren warten wir Nu schon drauf und keiner kann mir erzählen das er kein Geld verdient hat an den Büchern.

    Klingt alles ein bisschen hart aber wenn man Fan ist ärgert man sich halt über sowas.
    Oder seht ihr das alle anders und ich bin der einzige der sich drüber aufregt?

    1. Caphalor

      Das Ding ist, dass das Buch im Groben schon fertig ist, momentan geht es vor allem um den Feinschliff und darum alles den Vorstellungen entsprechend um zu setzen. Jeder der sich schon mal dran versucht hat selber eine Geschichte zu schreiben wird wissen wie nervenaufreibend das sein kann, irgendwas erscheint immer falsch, erzeugt nicht die erwünschte Stimmung, passt nicht in die Szene und so weiter. Ich will gar nicht wissen wie anstrengend so etwas bei einem Buch mit so komplexer Handlung und ausgefeilter Sprache sein muss. Dazu kommt noch, das Pat ein Perfektionist ist und Angst davor hat mit einem schlechten dritten Teil die gesamte Reihe zu ruinieren. Außerdem wird das Buch auch bei diversen Betalesern und dergleichen liegen, auf deren Rückmeldung er warten muss. Da ist nur natürlich, das er sich auch um andere Dinge kümmert, Dinge die vielleicht eine einmalige Gelegenheit sind, die er nicht ungenutzt verstreichen lassen will. Eine Spezialausgabe zum zehnjährigen Jubiläum macht keinen Sinn wenn man sie nach dreizehn Jahren herausgibt. Filmstudios werden nicht ewig warten, Verträge und Lizenzen laufen aus und Leute verlieren das Interesse. Natürlich weiß er das die Wartezeit viele vergraulen wird, aber ich denke mittlerweile sind fast nur noch die aktiv am warten, die ihm auch noch in zehn Jahren die Treue halten werden. Ich persönlich bin auch nicht mehr aktiv am Warten, ich achte nur darauf ob was neues kommt und beschäftige mich ansonsten mit anderen Fandoms. Deswegen freue ich mich zwar immer noch auf das dritte Buch, erwarte es aber nicht so sehnsüchtig wie vielleicht früher. Film und Serie könnten daran etwas ändern, sollten die ein Erfolg werden würde es bei vielen die Flamme wieder neu entzünden und neue Leute in den Bann ziehen. Ich denke es macht mehr Sinn Serie und Film jetzt auf den Weg zu bringen und dann den dritten Teil kurz nach der Veröffentlichung derselben zu veröffentlichen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.